PRODUKTE | DCIS DATA CENTER INFRASTRUCTUR   | IT RECHENZENTRUM Klimasysteme

RECHENZENTREN IT KLIMA

Rechenzentren IT-Klima Systeme

IT KLIMASYSTEME FÜR SERVERRAUM UND IT ZELLE IT KLIMASYSTEME FÜR SERVERRAUM UND IT ZELLE  
IT-Klimaanlagen und IT-Racks mit RCS (Regulated Cooling Solutions)
IT-Klimaanlagen, redundant, modular erweiterbar
IT-Klimaanlagen, redundant, modular erweiterbar – Freie Kühlung / Free Cooling System
IT-Klimaanlagen, redundant, modular erweiterbar – Kaltwassersätze / Grund-/Brunnenwasser Klimasysteme
Anfrage zu RECHENZENTREN IT KLIMA Persönliche Anfrage

Auf Grund der enorm gestiegenen und immer noch steigenden Packungsdichte per IT-Serverrack (BladeServer) im IT Rechenzentrum und der somit erzeugten Wärme, spielt die professionelle IT-Klimatisierung eine maßgebliche Rolle in Fragen der IT-Verfügbarkeit und der Energieeffizienz (Stromverbrauchskosten). In einem modular erweiterbaren IT Klimasystem können enorme Ressourcen (Green-IT-Power) eingespart werden. Wie bei der IT-Stromversorgung dürfen aber die notwendigen Zuverlässigkeiten, Redundanzen und Sicherheiten nicht gefährdet werden. Bei IT-Klimasystemen sind nicht nur die Anschaffungskosten zu berücksichtigen, sondern die ganzheitlichen Kosten (TCO Total cost of ownership – Gesamtbetriebskosten).

Meistens ist eine Überdimensionierung nicht empfehlenswert, da nur hohe Verluste und somit hohe Betriebskosten verursacht werden. Viel mehr ist zu achten, dass die ausreichend gekühlte Luft gezielt zu den Verbrauchern kommt. Bei höheren Bedarf wird das IT-Klimasystem erweitert.

Die einfachste und sehr effiziente IT Rechenzentrum Klimatisierung ist die Einpressung der gekühlten Luft in den IT Doppelboden. In dem dichten IT-Doppelboden werden nur unter den „IT-Racks mit RCS (regulated cooling solutions)“ Öffnungen ausgeschnitten. Die IT-Racks mit RCS haben eine regulierbare Öffnung, die bei Bedarf entsprechend groß geöffnet werden kann. Sollten keine Kühlung in einem Rack benötigt werden, so wird die regulierbare Öffnung verschlossen. Bei erhöhtem Kühlleistungsbedarf (wie bei BladeServern, …) können in den IT-Racks mit RCS in den vorgesehenen Öffnungen zusätzliche Ventilatoren eingesetzt werden. Damit kann, gesteuert über Temperatursensoren, aktiv die Kühlluftmenge reguliert werden. Damit wird vor dem IT-Equipment die optimale Temperatur garantiert – nur soviel wie notwendig! (Green-IT-Power). Die IT-Racks mit RCS sind verfügbar mit Tiefen von 800, 1000 und 1200mm und haben an der Frontseite eine Glassichttür. An der Rückseite ist eine perforierte Doppeltür angebracht.

Sollten bereits bestehende Racks, die kein RCS (regulated cooling solution) haben, zur Verfügung stehen, so kann eine Einhausung des Kaltganges eine vernünftige Reduktion der Kühlkosten herbeiführen.


IT-Klimaanlagen und IT-Racks mit RCS (Regulated Cooling Solutions)

IT-Klimaanlagen, redundant, modular erweiterbar
IT-Klimaanlagen für Rechenzentren und IT-Sicherheitszellen müssen redundant, modular erweiterbar sein und gelten als Präzisionsklimaanlagen. Die IT-Klima presst grundsätzliche die kühle Luft über den IT-Doppelboden direkt in das IT-Rack mit RCS.

IT-Klimaanlagen, redundant, modular erweiterbar – Freie Kühlung / Free Cooling System
IT-Klimaanlagen mit sog. “Freien Kühlung“ kann direkt oder auch indirekt zur Raumkühlung eingesetzt werden. "Direkt" bedeutet dabei, dass die kühle Außenluft in den zu kühlenden Raum / IT Doppelboden eingeblasen wird. Für Rechenzentren und IT-Sicherheitszellen müssen natürlich auch redundante Systeme eingesetzt werden bzw. in Kombination mit anderen IT Klimaanlagen. Free-Cooling-Kaltwassersätze unterscheiden sich von konventionellen Flüssigkeitskühlern durch einen zusätzlichen Wasser-Luft-Wärmetauscher vor dem Verflüssigerregister. Die von den Verflüssigerlüftern angesaugte Luft durchströmt zuerst den Wasser-Luft-Wärmetauscher und danach den Verflüssiger des Kältekreislaufs. Durch Verwendung dieses zusätzlichen Wärmetauschers kann mit der niedrigen Außenlufttemperatur das Wasser vor dem Eintritt in den Verdampfer gekühlt werden. Free-Cooling-Kaltwassersätze können in drei Betriebsvarianten grundsätzlich betrieben werden –
1) Normaler Betrieb (mechanische Kühlung) – 2) Mischbetrieb (teilweise frei Kühlung) und -3) zur Gänze freie Kühlung.
Die IT-Klima presst die kühle Luft über den IT-Doppelboden direkt in das IT-Rack mit RCS.


IT-Klimaanlagen, redundant, modular erweiterbar – Kaltwassersätze / Grund-/Brunnenwasser Klimasysteme
Äußerst effektiv sind IT-Klimaanlagen, die die Kälte des Grundwassers für eine IT Rechenzentrum-Klimaanlage nutzen. Es ist ein enormer Vorteil, da bei genügend Grund- bzw. Brunnenwasser, unabhängig der Jahreszeit, eine stabile Temperatur zur Verfügung steht. Hier müssen ebenfalls redundante Grundwasserversorgungen und Leitungsführungen zu den Wärmetauschern zur Verfügung stehen, damit auch die geforderte Verfügbarkeit gewährleistet wird. Die Leitungen und IT-Klimasysteme mit den Wäremtauschern sollten in eigenen Räumen aufgestellt werden, damit wasserführende Leitungen nicht in das IT-Rechenzentrum geführt werden müssen. Zusätzlich werden direkt unter den wasserführenden Leitungen professionelle digitale Sensorkabel für das Leckageerkennungs- und Ortungssystem mit einer Anbindung an das Serverraum-Monitoring angebaut. Das Leckwarnsystem gewährleistet eine sichere und rasche Ortung von Leckagen.